Skip to main content

Presseinformationen

INEOS und LACTEL kooperieren bei der Herstellung der weltweit ersten HDPE-Milchflaschen aus Kunststoff, welcher auf chemischem Recycling basiert


  • Köln
  • INEOS und LACTEL geben eine Partnerschaft für Molkereiproduktverpackungen bekannt, die aus Kunststoff aus chemischem Recycling bestehen.

  • Chemisches Recycling ermöglicht die Umwandlung von Kunststoffabfällen zurück zu neuen hochwertigen Polymeren, die zur Herstellung der LACTEL-Flaschen verwendet werden.

INEOS Olefins & Polymers Europe tätigt erhebliche Investitionen, um ein umfassendes Portfolio an Kreislauflösungen für die Verpackungsindustrie zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit LACTEL ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in diese Richtung.

Beim chemischen Recycling werden Kunststoffabfälle wieder in ihre Grundmoleküle umgewandelt. Diese werden dann in INEOS-Anlagen verwendet, um herkömmliche fossile Rohstoffe zu ersetzen.

LACTEL ist die erste Molkereimarke, die in Zusammenarbeit mit INEOS eine Lösung für Flaschen für ultrahocherhitzte Milch erprobt, die mit erneuerbarem Polyethylen hergestellt werden, das aus recyceltem Altkunststoff stammt.

03252210390014_C1C1_s03_2.png

„Die Versuchsreihe mit 140.000 Milchflaschen, die aus HDPE bestehen, das mithilfe von chemischem Recycling hergestellt wurde, ist eine Weltpremiere und ein wichtiger Schritt für LACTEL zur Kreislaufwirtschaft. Dieses innovative Produkt wird in unserer Produktionsanlage im französischen Montauban für einen ersten Produktionslauf eingesetzt. Wir bei LACTEL freuen uns sehr, diese Umweltinnovation in unsere bekannten Milchflaschen zu bringen“, so Anne Charles-Pinault, General Manager von LACTEL France.

„INEOS ist sehr erfreut diese Partnerschaft mit LACTEL weiterzuentwickeln. Beide Unternehmen engagieren sich für Nachhaltigkeit. Durch das chemische Recycling sind wir in der Lage, neues hochwertiges Polymer aus recyceltem Kunststoff zu liefern, das selbst für die anspruchsvollsten Anwendungen mit Lebensmittelkontakt wie Milch ideal ist“, erklärt Xavi Cros, CEO INEOS Olefins & Polymers Europe South.

Nach einem unabhängigen Zertifizierungsprozess, der vor einigen Monaten eingeleitet wurde, hat das LACTEL-Werk in Montauban, Frankreich, im April 2021 erfolgreich die RSB*-Zertifizierung erhalten. Die so hergestellten Milchflaschen entsprechen den Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit und sind vollständig recycelbar.

ÜBER INEOS
INEOS ist das drittgrößte Chemieunternehmen der Welt mit einem Umsatz von 61 Milliarden US-Dollar und 26.000 Beschäftigten in 36 Geschäftsbereichen, die an 194 Standorten in 29 Ländern der Welt tätig sind.

Produkte von INEOS tragen wesentlich dazu bei, Leben zu retten, die Gesundheit zu verbessern und den Lebensstandard von Menschen auf der ganzen Welt zu erhöhen. Die einzelnen Geschäftsbereiche stellen Rohstoffe her, die für die Herstellung vieler Güter unerlässlich sind: von Farben bis zu Kunststoffen, von Textilien bis zu Technologien, von Medikamenten bis zu Smartphones – von INEOS hergestellte Chemikalien verbessern fast jeden Aspekt unseres modernen Lebens. Die Produktionsanlagen liefern Rohstoffe und Produkte, welche die Gesellschaft braucht. Die technologischen Innovationen helfen zudem beim Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft. INEOS spielt in allen Bereichen eine wichtige Rolle – von der Reduzierung von Kunststoffabfall bis zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft.

ÜBER RSB
Der Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB) ist eine internationale, unabhängige Multi-Stakeholder-Organisation. RSB unterstützt die Entwicklung der globalen biobasierten und zirkulären Wirtschaft mittels Nachhaltigkeitslösungen, Zertifizierung, Innovation und Partnerschaften.

ÜBER LACTEL®
LACTEL® ist eine Marke der Lactalis-Gruppe. Seit mehreren Jahren setzt sich LACTEL® dafür ein, die Auswirkungen seiner Verpackungen auf die Umwelt zu minimieren. Die LACTEL®-Milchflaschen sind nicht nur zu 100 Prozent recycelbar, sie werden auch direkt in den Molkereien hergestellt, um CO2-Emissionen, die durch den Transport leerer Flaschen entstehen, einzudämmen. Dies ermöglicht es der Marke auch, 30 Prozent Kunststoff aus Pre-Consumer-Abfällen zu integrieren, die direkt an den Produktionsstandorten wiedergewonnen und recycelt werden. Darüber hinaus wurde die Wandstärke der Flasche seit ihrer Einführung vor 30 Jahren reduziert. Sie wiegt nun neun Prozent weniger als ursprünglich, wodurch jährlich rund 29 Millionen Flaschen eingespart werden. Zudem war LACTEL® 2016 die erste Marke, die für ihr gesamtes LACTEL®-Bio-Sortiment eine Schrumpffolie aus 20 Prozent recyceltem Kunststoff verwendete.

Hier zum Download des Fotos in Zusammenhang mit der Presseinformation.
© LACTEL

 

DIESEN BEITRAG TEILEN: