Presseinformationen

INEOS in Köln unterzeichnet Kölner Klimaerklärung


Im Rahmen der Vorstellung des IPRA-Leitfadens zur Kommunikation über den Klimawandel gaben Dr. Axel Göhrt, Geschäftsführer von INEOS in Köln, Dr. Henk van Liempt, Scientists4Future (S4F) Köln/Bonn, und Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln, die Unterzeichnung der Klimaerklärung Köln durch INEOS in Köln bekannt.

INEOS_Klimaerklaerung.JPG
V. l.: Dr. Axel Göhrt, Geschäftsführer von INEOS in Köln, Dr. Henk van Liempt, Scientists4Future (S4F) Köln/Bonn, und Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln

INEOS in Köln und Scientists4Future (S4F) Köln/Bonn sind sich einig, dass wir uns in einer beispiellosen Zeit befinden. Nichts ist heute wichtiger als der Klimawandel. Die Welt befindet sich an einem Wendepunkt. Sie muss entscheiden, wie sie in Zukunft leben will. Nie war es wichtiger für die Menschen zu verstehen, wie grundlegend die chemische Industrie für das moderne Leben und die Bewältigung der globalen Probleme ist, mit denen wir konfrontiert sind. Sie berührt fast alles in unserem Leben – Smartphones, Kleidung, Wohnen, Verkehr oder Gesundheitswesen. Das eine kann ohne das andere nicht sein.

„Wir sind uns bewusst, vor welchen Herausforderungen die Welt heute und in Zukunft steht und sind uns unserer Rolle bei der Bewältigung dieser Herausforderungen bewusst. Es ist eine Energiewende im Gange, die einen gemeinsamen, ganzheitlichen Ansatz für die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu alternativen Energiequellen und Energieträgern wie Sonne, Wind und Wasserstoff erfordert. Unsere chemischen Produkte und Verfahren spielen bei diesem Übergang eine wesentliche Rolle. Wir konzentrieren uns auf innovative Ansätze fürs Recycling und für erneuerbare Energien“, sagt Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua.

INEOS in Köln engagiert sich für den Klimaschutz, unter anderem Maßnahmen zur Herstellung grünen Wasserstoffs und der Optimierung von Kühltürmen (siehe hier). Alle INEOS-Geschäftsbereiche haben Pläne entwickelt und Maßnahmen ergriffen, um bis spätestens 2050 – und in Deutschland bis spätestens 2045 – den Übergang zu Netto-Null sicherzustellen und gleichzeitig profitabel zu bleiben, während wir der Entwicklung von Vorschriften und Gesetzen immer einen Schritt voraus sind. Im Rahmen dieser Strategie zur Verringerung der Treibhausgasemissionen ist es unser Ziel, zu einer Kreislaufwirtschaft zu gelangen, in der Materialien so oft wie möglich wiederverwendet werden.

Hier geht’s zur Pressemitteilung der Scientists4Future (S4F) Köln/Bonn.

Hier geht’s zum Download des Fotos: 

Download

DIESEN BEITRAG TEILEN: